2018_trends aus 2017

Das wollen wir 2018 nicht mehr sehen!

2017 gehört der Vergangenheit an und wir freuen uns auf das Jahr 2018. Es gibt einige Dinge, die sich in 2018 nicht wiederholen sollten. Neben unseren Neujahrs-Vorsätzen gibt es nämlich ebenso viele Trends aus dem vorherigen Jahr, die wir so nicht mehr sehen wollen. Wir haben genug von unnatürlichem Aussehen, Verhalten und schlechter Werbung. Wir verraten Ihnen, warum sich so einiges in 2018 ändern sollte. Vielleicht entdecken Sie auch einige Dinge, von denen Sie 2017 mehr als genervt waren?

Mitglied im Aspria Hannover Maschsee werden

Diese Trends müssen verschwinden

Lästerschwestern

Es gab sie schon immer, wahrscheinlich wird es sie auch immer geben und mal ehrlich wer hat es noch nie getan? Reden über andere gehört in der Gesellschaft leider fast zum „täglich Brot“. Wir laufen über die Straße, durchstöbern Instagram oder Facebook und finden oft genug einen Grund uns über jemanden lustig zu machen. Doch fällt uns dabei traurigerweise viel zu selten auf, dass die Sprüche die wir von uns geben meistens eine andere Person kränken. Wir denken häufig gar nicht wirklich darüber nach, was wir gerade gesagt haben. Jemand der anders ist als man selbst, außergewöhnliche Interessen pflegt oder nicht dem neusten Modetrend folgt sorgt nämlich schnell für Gesprächsstoff. Doch sollten wir uns in diesem Jahr und auch in weiterer Zukunft einmal überlegen wieso wir das tun und was es uns letztendlich bringt? Vielleicht sollten wir erst einmal den Blick auf uns richten und uns fragen wer wir wirklich sind oder ob wir auch nur einem laufenden Trend folgen, um in der Masse nicht aufzufallen.

lästerschwestern_no gos 2018

Jil Baae

Charakterloses Verhalten auf Social Media

Im letzten Jahr war es kaum ein Vergnügen durch Instagram-Feeds zu scrollen. Natürlich gaben sich dieno gos 2018_werbung Fashion-Blogger und Influencer viel Mühe, um ihren Followern gerecht zu werden. Dennoch durften gesponserte Beiträge auch dieses Jahr nicht fehlen. Mittlerweile sind wir zwar daran gewöhnt, dass Instagramer zu den beliebtesten Werbegesichtern zählen. Aber, wenn plötzlich jeder Zweite einen unfassbar teuren Tee zum Kaufen empfiehlt, dann wird es nervig. Vor allem, wenn dieser Tee so in Szene gesetzt wird, dass man sich fragt, ob Tee das neue Fashion-Accessoire ist. Natürlich darf jeder Follower selber entscheiden, ob man nun den 20%-Code des Bloggers nutzt oder einfach weiter scrollt. Witzig ist es allerdings schon, wenn zierliche Mädchen sich mit einem Proteinpulver ins Bett setzen und dafür werben. Dann ist man, aber leider nicht mehr individuell und wird schnell langweilig für die Follower. Instagramer werden dadurch immer uninteressanter und charakterloser, weil sie nur einer von vielen werden. Abgesehen von den selben gesponserten Beiträgen, sieht der typische Influencer immer öfters gleich aus. Aber das ist auch nicht wunderswert, wenn jeder dieser Menschen von den gleichen Fashion-Online-Shops gesponsert ist. Ich hoffe wirklich, dass ich 2018 nicht immer wieder die gleichen Instagram-Accounts sehen muss. Bitte habt mehr Mut zu Individualität und zeigt doch mal wer ihr wirklich seid!

no gos 2018_werbung

Victoria Kunze

Menschen mit zwei Gesichtern

Es war vielleicht kein Trend von 2017 mit einem falschen Verhalten zu glänzen. Trotzdem hat man auch im letzten Jahr wieder schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, die man anders einschätzte. Im neuen Jahr sollte die Gesellschaft endlich wieder mehr Ehrlichkeit zeigen. Warum sollte man sich immer anders darstellen als man eigentlich ist? Lieber bin ich mir selber treu, anstatt anderen Menschen etwas vorzuspielen. Im Nachhinein kommt das falsche Gesicht nämlich immer zum Vorschein. Genau so sieht es auch in der Mode aus. Es gab so einige Trends, die mehr als fragwürdig waren und die zu den Meisten nicht einmal gepasst hat. Man sollte seinen Stil, der einem steht, nicht verändern, nur es einen neuen Trend gibt. Auch beim Styling sollte man sich besser treu bleiben. Pumps und dazu Tennissocken ist nur ein Beispiel von den ganzen Trends, die gar nicht toll aussahen. Neben der Mode sollte es vor allem eines in 2018 nicht mehr geben: Schlimme Krankheiten. Das kann man natürlich nicht steuern, aber man kann dennoch darauf hoffen!

Mehtap Dumlu

Kleider machen Leute – Dieses Jahr machen Gammel-Jogginghose und Crop Tops die Leute, hört auf damit!

Normalerweise bin ich einer der tolerantesten Menschen überhaupt. Ich bin der Meinung, dass sich jeder so kleiden soll und so verhalten soll, wie er es möchte. Doch irgendwann und irgendwo ist dann auch die Grenze. Wo fange ich da am besten an? Der absolute Mega-Trend 2017 – Die Netzstrumpfhose. Cool kombiniert, kann sie wirklich jeder Frau stehen. Wenn ich aber 12 -14 Jährige Mädels sehe, die sich die Strumpfhose bis unter die Brüste ziehen und ein Crop Top(!) dazu tragen, dann geht das zu weit für mich. Als ich in diesem Alter war, klebte mir Schokolade an meiner pinken Stoffhose und ein süßes Tier prankerte auf meinem Pullover. So wie sich das für kleine Mädels eben gehört. Eine Netzstrumphose hat nun einmal etwas Verruchtes an sich, klar wenn man sie richtig kombiniert dann sieht es auch wirklich schick aus, aber nicht in diesem Alter! Ich möchte 2018 keine Kinder mehr in Netzstrumpfhosen sehen!

bauchfrei_no gos 2018

Dann kommen wir zu den eben erwähnten Crop Tops. Wenn man die Figur hat dann finde ich es wirklich hübsch, wenn man im Sommer bei heißen Temperaturen ein solches Top trägt. Trägt man das aber auf einer seriösen Veranstaltung, in einem Restaurant oder auf einer Familienfeier dann ist das ein absolutes No Go. Wenn ich auf das Jahr 2017 zurückblicke, dann graut es mir und ich bin erschrocken, was aus der Mode geworden ist. Entweder haben die Mädels nur noch Stoff-Fetzen an oder sie laufen in „abgegammelter“ Jogginghose rum und dem Over, over, over-sized Pullover, der aussieht wie schon 100000x getragen. Bitte liebe Leute, lernt euch wieder richtig anzuziehen und vor allem, zieht bitte das an, was euch steht und nicht das, was die Internet Trends euch vorleben. Seid euch selbst treu und jagt keinen Mode Trends hinterher, die Models auch nur während einem Shooting tragen. Es sieht nicht gut aus. Ich möchte das im Jahr 2018 nicht mehr sehen!

Charline Winkel

Absolutes No Go: Bauchtaschen!

Die Taschen waren ja mal sehr modern und man scheint zu versuchen diesen Trend wieder zu beleben. Gerade speziell bei Männern scheint die Bauchtasche wieder hoch im Kurs zu liegen. Meine Meinung? Bitte nicht! Das Trauma der 90er sitzt bei mir tief. Damals liefen wir alle in bunten Pluderhosen im Fitness-Studio mit der Bauchtasche herum. Es kommt so ein bisschen „asozial“ herüber und wirklich schön sind die meiner Meinung nach auch nicht. Bitte liebes 2018, sei Bauchtaschen frei!

Jürgen Wegner

 

Text: Charline Winkel & Victoria Kunze

 

 

Teilen Sie etwas Neues mit:

×Brilliant Hochzeitsmoden
×Brilliant Hochzeitsmoden