neue plätzchen rezepte

Die neuesten Plätzchen-Trends

Die Weihnachtszeit steht vor allem dafür Zeit mit der Familie zu verbringen. Das können Sie unter anderem bei einer der besten Aktivitäten zu Weihnachten: dem Plätzchenbacken. Ob Ausstecher, Vanille-Kipferl oder Spritzgebäck – wir alle haben unsere liebsten Plätzchen-Rezepte. Allerdings wird es auch mal wieder Zeit neue Rezepte zu Weihnachten auszuprobieren, denn die Ansprüche an das Essen steigen immer mehr. Wir zeigen Ihnen unter anderem Plätzchen mit Matcha, vegane Rumkugeln oder energiereiche Fitness-Cookies.

Neu, innovativ und super lecker

Matcha-Kipferl – feinherbes Teegebäck

Zutaten:Matcha Vanillekipferl

  • 150 g Butter
  • halbe Tonkabohne
  • 3 gestrichene El Matcha-Teepulver (z. B. online erhältlich)
  • 50 g Puderzucker
  • Salz
  • 150 g Mehl
  • 30 g Speisestärke
  • 100 g geschälte Mandeln (fein gemahlen)
  • 150 g feinster Zucker

Rezept:

  1. Butter 30 Minuten vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen. Tonkabohne auf der Muskatreibe fein reiben, 1/4 Tl geriebene Tonkabohne beiseitelegen. Nun die Butter in Würfel schneiden, mit restlicher Tonkabohne, Matcha-Pulver, Puderzucker und 1 Prise Salz mit den Knethaken der Küchenmaschine kurz vermengen. Danach Mehl, Stärke und Mandeln zugeben und kurz unterkneten. Dann mit den Händen auf der bemehlten Arbeitsfläche zusammenkneten. Teig zu 2 Rollen formen und in Klarsichtfolie gewickelt mindestens 1 Stunde kalt stellen.
  2. Rollen nacheinander aus dem Kühlschrank nehmen und in je 25 Scheiben schneiden. Mit leicht bemehlten Händen zu Kipferln formen und mit Abstand auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche setzen. Nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Gas 2-3, Umluft 170 Grad) auf der 2. Schiene von unten je 12-13 Minuten backen.
  3. Nach dem Backen Zucker und restliche Tonkabohne in einer flachen Schale mischen. Kipferl vorsichtig noch warm im Zucker wenden und auf einem Gittern abkühlen lassen. In einer fest schließenden Blechdose zwischen Pergamentpapier gelagert sind die Matcha-Kipferl mindestens 2 Wochen haltbar.

Vegane Rumkugeln – komplett ohne Zucker

Zutaten:Vegane rumkugeln

  • 200getrocknete Datteln ohne Stein 
  • 100kernige Haferflocken
  • 3 EL Rum 
  • 5 EL Kakao-Nibs 
  • 50Kokosfett 
  • 2 EL Backkakao 
  • 2 EL Carobpulver 

Rezept:

  1. Die Datteln grob hacken. Mit ca. 70 g Haferflocken, Rum und 3 EL Kakao-Nibs im Universalzerkleinerer oder Standmixer portionsweise fein hacken. Umfüllen und Rest Flocken unterkneten. Zugedeckt ca. 1 Stunde kalt stellen. Dattelmasse zu etwa 35 kirschgroßen Kugeln formen. Erneut ca. 1 Stunde kalt stellen.
  2. Kokosfett, Kakao und Carob in einem kleinen Topf schmelzen. Abkühlen lassen, bis der Guss leicht sämig ist. Je etwas Guss auf die Kugeln träufeln. Übrige Kakao-Nibs daraufgeben. An einem kühlen Ort trocknen lassen. Halten sich kühl ca. 2 Wochen.

Kakao-Erdnuss-Cookies – amerikanischer Foodheaven

Zutaten:Kakao Erdnuss Cookies

  • 200 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 50 g brauner Zucker
  • Salz
  • 230 g Mehl
  • 0.5 Tl Backpulver
  • 0.5 Tl Natron
  • 50 g Zucker
  • 3 gestr. El Kakaopulver
  • 0.3 Tl gemahlene Kardamomsaat
  • 150 g geröstete und gesalzene Erdnüsse

Rezept:

  1. Die weiche Butter, Zucker und braunen Zucker, wie auch eine Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers mindestens 8 Min. weiß-cremig aufschlagen.
  2. Das Mehl, 1/2 Tl Backpulver und 1/2 El Natron mischen und in mehreren Portionen unter die Schaummasse rühren.
  3. 50 g Zucker, 3 gestrichene El Kakaopulver und 1/3-1/2 Tl gemahlene Kardamomsaat mischen und unter den Cookie-Teig rühren. Nun die Erdnusskerne grob hacken und untermischen.
  4. Mit einem Teelöffel kleine Teigportionen auf mit Backpapier ausgelegte Bleche geben. Dabei mind. 3 cm Abstand lassen. Nacheinander im heißen Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der mittleren Schiene ca. 13 Min. backen.

Fitness Plätzchen –  Energiereiche Haferkekse

Zutaten:Fitness Kekse

  • 2 Tassen Haferflocken
  • 3/4 Tasse Zucker
  • 1 Tasse Dinkelmehl
  • 1/2 Teelöffel Natron
  • 1 Tasse Fruchtjoghurt (fettarm), mit Milch verrührt

Rezept:

  1. Die Haferflocken mit Zucker, Mehl und Natron vermischen. Danach den Fruchtjoghurt mit etwas Milch in einer Schüssel vermengen und anschließend die trockenen Zutaten untermengen, bis der Teig eine zähe Konsistenz hat.
  2. Nun kleine Kugeln formen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platt drücken. Die Kekse 20 Minuten bei 200 Grad backen und anschließend im ausgeschalteten Ofen trocknen lassen.

Rosa Macarons – Trendgebäck aus Frankreich

Zutaten:rosa Macarons Rezept

  • 120 g geschälte, gemahlene Mandeln
  • 2 Eiweiß, (Gr. M)
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Puderzucker
  • 10 Tropfen rote Speisefarbe
  • 120 g Butter, (weich)
  • 20 g Puderzucker
  • 80 g Himbeergelee, (hochwertig, damit intensiv im Geschmack)

Rezept:

  1. Mandeln in einem Blitzhacker ganz fein mahlen und durch ein Sieb streichen. Das Eiweiß und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers anschlagen. Den Puderzucker nach und nach esslöffelweise zugeben und sehr steif schlagen. Die Mandeln mit einem Schneebesen unter die Eiweißmasse heben.
  2.  Die rote Speisefarbe (rosa) unterheben. Beim Unterheben wird die Eiweißmasse wieder etwas weicher. Baisermasse in einen Einwegspritzbeutel füllen und ca. 8 mm von der Spitze abschneiden. Gleich große Baisertupfen auf das Backpapier spritzen: Die Tupfenoberfläche soll leicht verlaufen und glatt sein.
  3. Die Baisers im vorgeheizten Umluftbackofen bei 80 Grad auf den beiden mittleren Schienen 15-20 Minuten trocknen. Die Oberfläche der Macarons soll danach nicht mehr klebrig, sondern trocken sein. Den Ofen auf 180 Grad hochschalten und die Macarons weitere 6-8 Minuten backen, dann vollständig auf den Backblechen abkühlen lassen.
  4. Für die Füllung die Butter mit Puderzucker und Himbeergelee mit den Quirlen des Handrührers dicklich-schaumig aufschlagen. Sollte die Creme gerinnen, die Schüssel kurz in ein warmes Wasserbad stellen und weiterschlagen.
  5. Nun die Füllung in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen. Auf die flachen Seiten von der Hälfte der Baisers einen dicken Tupfen Creme spritzen. Ein 2. Baiser mit der flachen Seite daraufsetzen und leicht andrücken. Die fertigen Macarons bis zum Servieren kalt stellen.

 

Text: Victoria Kunze

Teilen Sie etwas Neues mit:

×Brilliant Hochzeitsmoden
×Brilliant Hochzeitsmoden