Hannover, deine Influencer: Vanessa alias „nordictalking“

Hannover, deine Influencer: Vanessa alias „nordictalking“

Vanessa ist Influencerin und ist unter dem Namen „nordictalking“ in der Social Media Welt unterwegs. Auf den ersten Blick entspricht sie nicht dem klassischen Bild einer „Fashionbloggerin“: Sie hat „nur“ 10.000 Follower und ist eine natürliche Schönheit, die sich nicht bis zur Perfektion geschminkt auf Instagram zeigt. Und auf den zweiten Blick wird klar, dass genau das ein Grund dafür ist, was Vanessa alias „nordictalking“ so beliebt macht. Bei 10.000 Followern bekommt sie nämlich Likes auf ein Foto, von denen Influencer mit 50.000 Followern teilweise träumen. Doch nicht nur das macht Vanessa alias „nordictalking“ so besonders, wie ihr Interview mit top-hannover.com deutlich macht, sondern auch ihre sympathische Art und Intelligenz. Wir haben ihr an den Lippen geklebt. Und das werden Sie garantiert auch.

Das Interview mit Vanessa alias „nordictalking“

Wieso nennst du dich „nordictalking“ auf Instagram?

Danach werde ich oft gefragt. Ich liebe kühle Farben sowie schwarz und weiß. Das erinnert stark an „nordic fashion“, also die Mode der skandinavischen Länder. Außerdem habe ich mein Instagram-Profil eröffnet als klar wurde, dass ich nach dem Abitur nach Bremen und somit in den Norden ziehen werde. Ich las damals regelmäßig eine Modefachzeitschrift und fand darin einen Artikel zu eben diesen Modestil mit der Headline „nordictalking“. Die fand ich so spitzfindig, dass ich auch meinen Benutzernamen danach umbenannt habe. Auch wenn meine Lieblingsteile manchmal nur noch wenig mit skandinavischer Mode gemein haben, ist und bleibt der Name ein Eyecatcher.

Du hast „nur“ 10.000 Follower bei Instagram, aber mehr Likes auf deine Fotos als manche mit 50.000 Followern. Wie erklärst du dir diese starke Community?

Ich habe mich besonders im letzten Jahr extrem weiterentwickelt, was die Qualität meiner Bilder angeht. Das wird sicherlich ein Aspekt für meinen Erfolg sein. Aber – meine Bilder sind gut, aber nicht perfekt. Ich habe nicht das typische Modelgesicht, nicht den ausgefallensten Stil und auch nicht die perfektesten Bildszenarien am Strand von Bali. Aber ich bin ich und ich poste, was mir gefällt. Ich glaube, das mögen meine Follower und die, die es noch nicht sind, an mir. Bei mir kann man sich für den Alltag Inspiration holen.

Vanessa alias "nordictalking"Du stichst mit deiner Natürlichkeit zwischen den anderen Influencern hervor. Wieso bevorzugst du die Natürlichkeit?

Zunächst einmal hat das ganz banale Gründe. Der ein oder andere wird jetzt schmunzeln, aber: Zu viel Make-Up steht mir nicht. Ich weiß, wie ich das, was ich an mir mag, hervorheben kann. Alles, was darüber hinausgeht, sieht an mir einfach nicht schön aus. Und das muss es auch nicht. Ich muss nicht die Tausendste sein, die Contouring und Highlighting in Perfektion beherrscht und das auch in den sozialen Medien zeigt. Ich selbst schaue mir gern diese Mädels an und bewundere sie dafür. Aber genauso gern schaue ich mir Mädels an, die so sind wie ich. Die Mode lieben, die Make-Up lieben, aber darin keine Perfektionisten sind. Und das macht Instagram auch irgendwie menschlicher. Ich möchte niemanden verurteilen, der eben diesem Bild der Perfektion entspricht. Jeder schaut sich gerne schöne Menschen an und auch ich lasse mich davon inspirieren. Man muss sich nur immer vor Augen halten, dass man selbst so nicht aussehen muss. Ich bin der Meinung, dass jeder etwas aus sich machen kann, egal mit welcher Voraussetzung. Aber eben jeder auf seine ganz eigene Weise.

Du kommst aus Dresden. Seit wann und warum lebst du in Hannover?

Nach meinem Abitur wollte ich gerne raus aus der Komfortzone. Mein damaliger Freund hatte in der Nähe von Bremen einen Ausbildungsplatz sicher. Ich wollte BWL studieren und das kann man ja bekanntlich überall. Nach der Trennung vor etwas über einem Jahr lernte ich meinen Freund Philipp kennen, der mich nach Hannover brachte. Heute studiere ich unter der Woche in Bremen BWL im Master mit Schwerpunkt Entrepreneurship und Digitales Marketing und bin am Wochenende in Hannover. In den kommenden Semesterferien werde ich dann zur Vollzeit-Hannoveranerin.

Hannover, deine Influencer: Vanessa alias "nordictalking"Was fehlt dir an Dresden und was gefällt dir in Hannover besser?

Besonders in den Sommermonaten fehlt mir meine Heimat sehr. Ich komme aus dem Dresdner Umland und vermisse die Sommernächte am Lagerfeuer im Dorf nebenan und den Blick auf die Sächsische Schweiz. Ich vermisse die wunderschöne Dresdner Altstadt und Konzerte am Elbufer mit Blick auf die Skyline, die sich im Wasser spiegelt. Und ich vermisse Freunde und vor allem Familie. Aber Hannover ist für mich zu einer zweiten Heimat geworden. Ich als Naturliebhaber liebe die vielen Parks, die tolle Architektur, die moderne Innenstadt und das schöne alternative Linden. Nüchtern betrachtet rechne ich mir hier meine Jobchancen auch höher aus. Außerdem mag ich, dass die Leute hier allem offener gegenüberstehen, sei es in Bezug auf andere Kulturen oder neue Trends. Bisher habe ich mit den Hannoveranern nur gute Erfahrungen gemacht. Und nicht zuletzt habe ich hier auch meine große Liebe gefunden.
Interview: Josina Kelz
Teilen Sie etwas Neues mit:

×
×Brilliant Hochzeitsmoden
×Brilliant Hochzeitsmoden