Haarausfall

Top Tipp: Haarausfall – Das hilft wirklich!

Bereits vergangene Woche ging es bei „TOP TIPP“ um das Thema Haare. Dabei hat sich unsere Redakteurin Roya einem Selbsttest unterzogen und ihre Haare nicht mehr mit Shampoo gewaschen (klicken Sie hier, um zum Artikel zu gelangen). „No Poo“ nennt sich diese Methode und ist nicht nur ideal geeignet, um schnell fettende Haare zu bekämpfen, sondern auch eine ideale Vorgehensweise um Haarausfall zu bekämpfen. Haarausfall – darunter litt unsere Redakteurin zwei Jahre. No Poo war eine von fünf Methoden, die sie angewendet hat, um den Haarausfall zu bekämpfen. In „TOP TIPP“ erzählt Roya ihre Geschichte und stellt 5 Tipps gegen Haarausfall vor, welche sie selber getestet hat. Einer davon ist ein wahrer Insider-Tipp.

Haarausfall – Von langer Lockenpracht zu dünnen, kurzen Haaren

Früher hatte ich lange, lockige und dunkelbraune Haare. Ich bekam stets Komplimente für mein tolles Haar. Doch ich fand es nicht so toll, denn wie heißt es so schön – Frauen wollen immer das haben, was sie nicht haben können. Dadurch habe ich meine Haare stets geglättet und blondiert. Das Ergebnis waren kaputte, strohige Haare. Somit musste ich meine einst schöne Mähne abschneiden. Doch anstatt meine Haare zu schonen habe ich immer weiter gemacht und sogar angefangen Haarverlängerungen zu tragen, welche ebenfalls die Haare schädigen.

Mit 21 habe ich dann die Rechnung bekommen: Mein Haarausfall ging los. Ich kann jedoch bis heute nicht sagen, ob es daran lag, dass ich meine Haare dermaßen strapaziert habe oder es an Hormonen lag. Die Ärzte konnten keinen Defizit bei mir feststellen. Doch bei eins war ich mir sicher, dass es sich nicht um erblich bedingten Haarausfall handelte.

Haarausfall

Meine Haare wurden immer dünner. Es war aber noch okay und nicht so auffällig. Mit 22 wurde es jedoch sehr schlimm und ich bekam eine kahle Stelle am Hinterkopf. Ich bin mir sicher, dass ich bis zu 50% meiner Haarpracht verloren habe. Nichts hat geholfen und ich wurde immer verzweifelter. Auch mein Haaransatz wurde immer lichter. Freunden und Familien viel mein Haarausfall auch auf und fragten mich immer wieder, was mit meinen Haaren passiert ist. Was soll man darauf antworten, wenn man selber die Ursache nicht kennt? Aber nun ja, diese Personen kannten meine alte Haarpracht und waren verwundert über meine immer dünner werdenden Haare. Als ich jedoch angefangen habe bei Top Hannover zu arbeiten und meiner Chefin sogar meinen Haarausfall bemerkt hat, war ich schockiert. Denn sie kannte meine „alten“ Haare gar nicht und ich dachte mir wie hat sie das bemerkt? Sie gab mir einen Tipp der endlich meinen Haarausfall gebändigt hat, wofür ich ihr bis heute dankbar bin. Diesen Tipp stell ich euch zusammen mit vier anderen Tipps vor:

Tipp 1 – „No Poo“

No Poo, Haare waschen ohne Shampoo. Für die einen unvorstellbar, für die anderen Alltag. Diese Methode haben wir bereits letzte Woche in „TOP TIPP“ vorgestellt. Alle Informationen zu dieser angesagten Methode findet Sie hier.

Seitdem ich diese Methode verwende, sehen meine Haare voluminöser aus und fetten nicht mehr so schnell. Auch mein Haarausfall ist besser geworden und meine Haare wachsen wieder schneller. Zudem versuche ich meine Haare nur 2-3 mal die Woche waschen. Am Liebsten würde ich sie nur einmal die Woche waschen, doch soweit bin ich noch nicht. Dies ist viel gesünder für die Haare und nach einer Zeit gewöhnen sie sich auch daran. Auf diese Weise fetten die Haare nicht mehr so schnell. Und wenn sie mal fettig erscheinen kann man zum Trockenshampoo greifen, oder alternativ zu Babypuder, anstatt die Haare direkt einer Wäsche zu unterziehen.

Tipp 2 – Holz statt Plastik

Schmeißen Sie ihren Plastik-Kamm weg und benutzen Sie einen Holzkamm. Plastik-Kämme und -Bürsten laden die Haare auf und lassen sie elektrisiert wirken. Zudem schadet Plastik den Spitzen, was auch wiederum viele Haare kostet. Besonders im nassen Zustand sind Haare sehr elastisch und empfindlich, wodurch sie schneller abbrechen. Verwendet man einen Holzkamm brechen deutlich weniger Haare ab, was Ihre Haare sehr schont. Holzkämme gibt es bereits ab 8€ bei Amazon.

Im trockenen Zustand empfiehlt sich eine Wildschweinborsten-Bürste. Diese zaubert Glanz in die Haare und ist sehr gut für die Kopfhaut. Denn die natürlichen Borsten massieren die Kopfhaut, wodurch sie besser durchblutet wird. Wenn Sie sich gesunde, lange und glänzende Haare wachsen lassen möchten, ist eine Bürste mit Wildschweinborsten ein absolutes Muss!

Tipp 3 – Rizinusöl Kur

Nachdem ich Koffein Shampoos und andere teure Haarprodukte abgeschworen habe, begann ich Selbststudie zu betreiben. Im Internet habe ich mich über natürliche und hilfreiche Methoden gegen Haarausfall informiert. Dabei bin ich immer wieder über Rizinusöl gestoßen. Viele kennen Rizinusöl als Abführmittel oder als Mittel zum Auslösen von Wehen schwangerer Frauen. Die Rizinus Pflanze, welche auch als Wunderbaum bekannt ist, galt bereits bei den Ägyptern als Heil- und Ölpflanze.

Auch gegen Haarausfall ist sie ein wahres Wundermittel. Es pflegt nicht nur die Haare, sondern auch die Kopfhaut, indem es beim Auftragen tief in die Kopfhaut eindringt und dadurch einen natürlichen Hautschutz aufbaut. Zudem kräftigt das Rizinusöl die Haare, unterstützt das Haarwachstum und verleiht ihnen Dichte und Glanz.

Und so funktioniert’s:

Für die Rizinus Kur werden drei Öle benötigt: Rizinusöl, Jojobaöl und Kokosnussöl. Man kann alternativ auch andere Öle, wie Olivenöl verwenden, jedoch ist wichtig, dass das Rizinusöl mit anderen vermischt wird, da es sehr dickflüssig ist. Dies lässt sich sehr schwierig auswaschen. Beim ersten Mal habe ich das pure Rizinusöl verwendet uns es nach 5 Haarwäschen immer noch nicht ganz raus gehabt. Wenn man aber das Öl vermisst, ist es gar kein Problem.

3 TL Rizinusöl, 1 TL Jojobaöl und 1 TL Kokosnussöl in eine kleine Schüssel geben. Diese in eine größere Schüssel mit heißem Wasser legen, damit das Öl erhitzt. Danach gut umrühren und in die Kopfhaut einmassieren. Nach und nach in die Spitzen arbeiten, bis das Öl aufgebraucht ist. Mit dem Holzkamm ordentlich durchkämmen, damit sich das Öl gut verteilt. Anschließend die Haare in ein Tuch wickeln und die Kur über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Tag auswaschen. Hierbei lässt sich leider nicht auf Shampoo verzichten, da sich das Öl ohne Shampoo nicht auswaschen lässt. Ich verwende natürliches, veganes Shampoo ohne Parabene und Silikone. Das verwende ich zwei mal und anschließend eine silikonfreie Spülung. So bekomme ich das ganze Öl aus den Haaren und das Ergebnis sind glänzende, kräftige Haare.

Diese Kur sollte man mindestens einmal die Woche anwenden. Sie ist ideal für trockenes Haar und weit besser als jede Kur die es in der Drogerie zu kaufen gibt. Berets nach einigen Wochen habe ich gemerkt, dass meine Haare schneller wachsen.

WICHTIG: Die Öle müssen kalt gepresst sein. Dies ist ganz wichtig, da heiß gepresste Öle viele Vitamine verlieren und nicht so hochwertig sind. Kalt gepresstes Rizinusöl bekommt man schon für 8€ bei Amazon.

Haarausfall - Kokusnuss Öl

Kalt gepresstes Kokusnuss Öl

Tipp 4 – Haartabletten

Um ein gesundes Haarwachstum zu fördern und Haarausfall vorzubeugen empfiehlt es sich Haartabletten zu verwenden. Wichtig ist dabei viel Geduld zu haben und die Tabletten über mehrere Monate einzunehmen, um richtige Ergebnisse zu erzielen. Den schönes und gesundes Haar wächst nicht über Nacht. Haartabletten bekommt man bereit ab 4€ in der Drogerie. Ich benutze derzeit die Haartabletten von Merz Spezial.

Haartabletten MERZ SPEZIAL

Tipp 5 – Der Insider Tipp

Nun kommt der Tipp meiner Chefin, der mir bisher am Meisten geholfen hat: Bepanthen Spritzen, auch Panthenol- oder Vitamin H-Spritzen genannt. Einmal wöchentlich lass ich mir eine Bepanthen Spritze verabreichen und das über 10 Wochen. Diese Methode ist relativ unbekannt. Ich habe so viel Recherche zum Thema Haarausfall betrieben und bin nie über diese Methode gestoßen. 10 Wochen sind nun um und die Kur ist beendet. Das Fazit: Meine kahle Stelle am Hinterkopf ist verschwunden, meine Haare sind viel voller und wachsen wieder besser.

 

Ich bin mehr als glücklich meinen Haarausfall bekämpft zu haben. Ich habe zwar meine alte Haarpracht noch nicht zurück, doch ich bin mir sicher, dass ich mit diesen Methoden auf einem guten Weg bin. Es braucht nur seine Zeit und viel Geduld.

Titelbild: Amini Photography

Text: Roya Moslemi

Teilen Sie etwas Neues mit:

×
×Brilliant Hochzeitsmoden
×Brilliant Hochzeitsmoden